Grafik

Rating

.

Was ist Rating?

Unter "Rating" verstehen wir hier die Beurteilung der Bonität eines Unternehmens nach einem vorgegebenen Fragenkatalog insbesondere durch die Hausbank. Fast alle Banken und Sparkassen arbeiten bereits mit einem internen Rating-System. Allerdings werden die Kunden oft nicht über die Kriterien und die Ergebnisse informiert.

Wie wirkt es sich aus? 

Durch die neuen Bestimmungen (Basel II) werden die Anforderungen an das Rating höher. Der Fragenkatalog wird auch für kleinere Unternehmen wesentlich länger und die Antworten müssen "nachvollziehbar" sein. Es wird also nicht mehr ausreichen, wenn Sie Ihrem Firmenkundenbetreuer sagen, Sie wollen Ihren Umsatz um 10 % steigern, damit dieser Ihnen für den Bereich Planung die volle Punktzahl gibt. Vielmehr werden sie ihm Ihre Absatzmengenplanung, die Umsatz- und Ertragsvorschau, eine Liquiditätsplanung usw. vorlegen und erläutern müssen, um nicht negativ abzuschneiden.

Die Bewertung eines Ratings hat in Zukunft wesentlichen Einfluss auf die Höhe der Kreditkonditionen und die Bereitschaft der Banken Ihnen überhaupt Kredit gewähren zu wollen. Die Banken werden nicht bis zum Jahr 2005 mit der Einführung eines internen Ratings warten, sondern schon jetzt sukzessive das Beurteilungssystem den neuen Anforderungen anpassen. Für Sie bedeutet das, dass Sie sich auch an die Forderungen anpassen müssen, um sicher zu gehen, dass Sie in den nächsten Jahren ausreichende und günstige Fremdmittel in Ihrem Unternehmen einsetzen können. 

Hierzu benötigen Sie:

Unternehmensplanung 
Soll-/Ist-Vergleiche 
Vor- und Nachkalkulation

Wir beraten Sie gerne! Führen Sie ein unverbindliches Gespräch mit uns. Hier finden Sie Ihre Berater.

Oder Sie wünschen einen Vortrag? Dann lesen Sie bitte hier.